Jeans-Love

Liebe MeMadeMädels!

Herzlichsten Dank für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post! Hat mich schier überwältigt und sehr gefreut😀

Hier der Weg zu den heutigen wunderbaren geschneiderten Kleidern-Röcken-Hosen-Oberteilen…

Hier noch eine kurze Anmerkung zu „fadori“ Ja, liebe JuBiLee, ich komme aus Ostwestfalen, ja, das sagen wir mal gerne, wenn wir fluchen – und ich fluche schon mal, wenn ich mit Fäden hantiere – so bin ich auf den Namen gekommen😉

Schon etwas länger fertig ist meine Vogue-Jeans 8774. Zwar ohne Stretch, aber mit Original-Touch und Feeling. Ja, ich liebe sie🙂

P1030169 (FILEminimizer)

Sie wird viel und gerne getragen und wird sicher nicht die letzte ihrer Art in meinem Kleiderschrank sein.

Der Stoff kommt von IDEE – Berlin und ist eine „Ganzjahresqualität“ mit leichtem Glanz.

Grüße an Euch Alle!😀

klein, schwarz, fein

Schon seit einiger Zeit wollte ich es:

DAS KLEINE SCHWARZE!

Es passt zu vielen Anlässen, fein, elegant aber angenehm zu tragen.

So weit, so gut. Allein die Auswahl des Schnittes fiel mir schwer. Den Stoff hatte ich in dem wunderbaren Outlet in Verl gefunden. Ein schwarzgrundiger Stoff von guter Qualität und unbekannter Zusammensetzung mit eingewebten schwarz glänzendem Muster

P1030183 (FILEminimizer)

wie gesagt: schwarz – sieht man nicht, ist aber so…

Meine Entscheidung traf auf ein burda Schnittmuster Nr.101 aus dem Februar-Heft 2014

…und alles wäre beinahe schief gegangen, weil das Kleid bei der ersten Probe schlicht zuuuu eng war und ich kein bisschen großzügig  zugeschnitten hatte. Ich habe jede Nahtzugabe bis scharf knappkantig ausgereizt und das ist das Ergebnis:

P1030186 (FILEminimizer)

der nahtverdeckte Reißverschluss und der interessante Tascheneingriff:

doch, ich bin jetzt ganz zufrieden – aber etwas fehlte dennoch:

so nähte ich noch diesen Bolero, auch burda: Schnittmuster Nr. 7686-V

Ich finde, er rundet mein Outfit schön ab und so sah es dann abends zur „Sportgala“ aus

zuletzt seht Ihr noch meine schicke „Clutch“ von „bree“.

Ein komplettes Wohlfühl-Outfit, ich habe mich sehr gut gefühlt.

Deshalb pust ich Euch nun schnell zum MEMADEMITTWOCH wo noch mehr wunderbare Outfits zu bestaunen sind😉

P1030204 (FILEminimizer)

 

Es klemmt ein wenig…

irgendwie komme ich in diesem Jahr nur schwer in die Pötte – blogmäßig betrachtet jedenfalls…

Mittwochs ist immer die Zeit etwas knapp, Montags und Dienstags auch😦

dabei habe ich schon einiges fertig genäht/ gestrickt, auch fotografiert und trage auch meine Sachen gerne und häufig – deshalb heute endlich mal wieder der Versuch ein Stück am

MeMadeMittwoch (wo noch viiiiel mehr sehenswertes an selbst gefertigter Kleidung auf Euch wartet) = klicks mal🙂

zu zeigen:

P1030171 (FILEminimizer)

Ja, auch ich habe mir einen Poncho genäht und bei der wettermäßigen Entwicklung dieses Winters war das eine weise Entscheidung – denn es ist darin nicht so übertrieben warm, was mich freut😀 aber warm genug.

Wie man sieht, ist das Ganze nur ein Rechteck (130 x 170 cm) aus wunderbarem Österreichischen Loden mit 2 Seiten, in das ich für den Kopf ein „Loch“ geschnitten habe, alles eingefasst mit Wolltresse, 4 Knopflöcher, immer 2 Knöpfe miteinander verbunden zum einknöpfen, so das ich den Poncho auch wenden kann. Dann kommt die schöne weiße Seite zum Vorschein (habe ich leider nicht extra fotografiert.

Dazu trage ich einen „Rollkragen“, den ich aus einem flauschig weichen Kunstfell genäht habe

ein Stück 90 x 70 gedoppelt und zum Kreis genäht – das war´s

Alles superleicht, zum Nachmachen geeignet.

Viel Spaß! Bis zum nächsten Mal😀

Untergetaucht

Ja, OK, ich war tatsächlich ein wenig weggetaucht. Nicht das es mir nicht gut gegangen wäre – im Gegenteil! Es war eher eine Pause, eine Ruhephase.

Zeit und Muße für andere Dinge im Leben. Die mir jetzt wichtiger waren. Sorry! So sieht es aus!

… und nun geht es weiter…

Ja, zuletzt hatte ich über mein Schal-Projekt berichtet, dazu heute ein paar Fotos

Eine Anleitung dazu ist in Arbeit, ich hoffe, ich bekomme sie Anfang des Jahres fertig
🙂

Es gibt auch eine Mütze dazu:

um den Fellbommel anzubringen habe ich die letzten 6 M der Mütze nicht einfach zusammengezogen, sondern abgekettet, so das ein kleines aber elastisches Loch entstand. An den Bommel habe ich mit dem vorhandenen Faden einen Knopf angenäht, so das ich den Bommel auch auf beiden Seiten anknöpfen kann, da die Mütze wie der Schal zweiseitig ist.

Mit dem Jahr geht auch die Weihnachtszeit zu Ende mit ein paar Bildern dazu verabschiede ich mich von 2015:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den dazu passenden Spruch habe ich auf einer Weihnachtskarte gefunden:

Fliege mit offenen Augen und freudigem Herzen

ins neue Jahr hinein,

denn Glück hat vielerlei Gesichter und wird oft unverhofft beschert.

Alles Liebe und Gute

Gesundheit und Segen für

2016

Patenter Loop in 2 Farben…

… das ist sicher keine neue Nachricht😉 aber nachdem ich nun immer noch an meinen „Vichys“ herum stricke

fiel mir wieder mein Loop ein, den ich letztes Jahr vor Weihnachten noch schnell gestrickt habe:

Umfang 120 cm, Höhe 27cm

mit dicken Nadeln eine erstaunliche Wirkung. Und ein guter Einstieg in das Stricken von 2-farbigem Patent mit „tiefer stechen“, so wie ich es immer mache. Tiefer stechen bedeutet, die Nadel in die darunter liegende Masche zu stechen und ab zu stricken. Dabei löst sich die darüber liegende Masche auf.

Das möchte ich gern mit Euch teilen😀 und schicke es auch gleich mal zu „Maschenfein“ – „Auf den Nadeln“

Ich habe mit „Lana Grossa – Alta Moda Color, Farben 2 und 14, gestrickt und Nadeln Stärke 8 und 7

– welche Nadelstärke man verwendet richtet sich natürlich nach der Garnstärke und Strick-Weise. Das Ergebnis sollte gleichmäßig und weich sein, die I-cord-Kante möglichst elastisch!

Eine Maschenprobe ist nicht erforderlich, da man den I-cord (ungedehnt) messen kann – ich habe trotzdem für die bessere Vorstellung des gezeigten Loops mal gemessen: 11,1 Maschen = 10 cm

Zuerst habe ich mit Farbe 1 – 3 Maschen provisorisch mit Hilfsfaden angeschlagen (wie in diesem Video von „Drops“ gezeigt)

und mindestens 142 Reihen  I-cord mit Nadeln Stärke 8 gestrickt (je nach gewünschter Größe – bei mir ergab es eine Länge von etwa 120 cm – das wird der Umfang des Loops) und Anfang und Ende mit Maschenstich zur Runde verbunden. Achtung, hier nicht die Kordel verdrehen! Diesen Schritt kann man auch auf später verschieben, wenn man den Anfangsfaden lang genug gelassen hat – also erstmal losstricken!🙂

Runde 1: Aus der jeweils ersten i-cord-Masche (das ist die Masche, die man am deutlichsten sieht) mit Nadel Stärke 7 und Farbe 2 – 142 Maschen 1 rechts, 1 links heraus stricken

Runde 2: Mit Farbe 1 –

1 Masche rechts tief (oben im Bild), 1 Masche links

Runde 3: mit Farbe 2 – 1 Masche rechts, 1 Masche links tief (oben im Bild)

Die 2. und 3. Runde fortlaufend wiederholen bis die Höhe 25 cm beträgt. Dann mit Farbe 2 mit  I-cord abketten – hierbei wieder die stärkere Nadel 8 verwenden und die Enden wieder im Maschenstich verbinden.

Dir Links zu den Anleitungen führen zum Garnstudio Drops, die schön klar im Video die Techniken erklären. Vielen Dank!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stricken und würde mich extrem freuen, wenn Ihr mir Fotos Eurer gestrickten Werke zeigt, die ich gerne hier veröffentlichen würde!

MMM nach der Sommerpause

Die Sommerpause ist vorbei und die  modischen Näh-Damen drängeln sich schon beim MMM, der heute von „BunteKleider“ im Komplett-Leo-Look präsentiert wird🙂

Ebenso passend zeige ich mein heutiges Modell bei der 12-Tops-Challenge bei Constance

Ja, die letzten Wochen haben für meinen Geschmack genug heiße Tage geboten, sodass ich viel Zeit zum Nähen im schönen kühlen Keller hatte😉 Das zeige ich Euch dann gerne nach und nach an dieser Stelle…

Den Anfang macht mein Spitzen-Shirt nach dem kostenlosen Schnitt von Maria Denmark

P1030061 (FILEminimizer)

Der Stoff ist ein Spitzenrest aus unserem örtlichen Stofflädchen, den ich quer verarbeitet habe. Aber so ohne was drunter geht natürlich nicht – so habe ich mir ein Unterhemd aus einem burda-Unterkleid-Schnitt Nr. 112 aus dem Mai-Heft 2015 „gebastelt“

P1030058 (FILEminimizer)

Der Stoff ist Seidensatin-Stretch! Das ist ja das traumhafteste Gefühl auf der Haut, was man sich vorstellen kann! Ich habe im Rücken etwas Weite korrigiert, indem ich ein gedehntes Wäschegummi eingenäht habe.

Und nun zum Trage-Foto mit Dame😉

P1030044 (FILEminimizer)

Bis zum nächsten Mal! Und an dieser Stelle einmal ein herzliches DankeSchön für all die netten Kommentare die einige von Euch immer wieder schreiben😀

DANKE DANKE DANKE!