etwas „Me-Made“ ist immer

– ohne gehe ich selten aus dem Haus – etwas gestricktes, gehäkeltes, seit einiger Zeit auch mal wieder genähtes. Klöppeln und sticken wird bei meinem Outfit eher selten eingesetzt.

Aber — zum fotogafieren ist nicht immer jemand griffbereit! Dashalb habe ich, Verzeihen vorausgesetzt 😉 etwas „vorgearbeitet“ – doch ich versichere Euch: es ist war Mittwoch. Unser 32. Hochzeitstag.

Ich trage meinen seit 30 Jahren wieder ersten selbst genähten Rock.

Der Schnitt ist „A plus A-Line“ aus dem amerikanischen Buch „Twinkle sews“ und ich hatte gedacht, fang mal einfach an, es ist der erste Schnitt in dem Buch … nach 48 Seiten Schnitt zusammenkleben und der für mich nicht immer übersichtlichen englischen Sprache habe ich die Hilfe von Tanja und Juana von „Kleidersinn“ gesucht und bekommen – DANKE und –

seht selbst:

hier nochmal ein Ausschnitt der Passe:

 

aller Hindernisse zum Trotz – werde ich bei diesem Buch sicher nochmal wieder rückfällig!

So, und nun bin ich gespannt, ob es mir gelingt mich mit den anderen MMM´s zu verlinken. Danke Caterine für die tolle Idee!

 

Advertisements

2 Gedanken zu “etwas „Me-Made“ ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s