zu den Schnittmustern…

… von vorgestern möchte ich noch hinzufügen:

„Punjab“ ist ein Schnitt, wie für mich gemacht – ich musste nichts ändern 🙂 – also das macht mir Mut weiter mit der „Schnittquelle“ zu nähen.

„Sorbetto“ war auch unproblematisch, dazu auch noch kostenlos und mit vielseitigen Möglichkeiten und Tutorials richtig gut für Anfänger – allerdings, etwas englisch sollte man können…

Das Kleid aus „Meine Nähmode“ im Stil von Audrey Hepburn, wäre ohne die Fachfrau Juana nichts geworden, denn der Schnitt musste angepasst werden, was solange kein Problem ist, wenn es sich um individuelle Problemchen handelt – hier waren jedoch die Ärmel das Problem, der Armausschnitt war viel enger, als der Ärmel es brauchte, der wiederum war sehr breit und hoch, und saß einfach gar nicht. Hier wurde komplett verändert. Vielleicht lag es aber auch an dem sehr unübersichtlichen Schnittbogen, vielleicht habe ich einfach nicht alles richtig gesehen und abgezeichnet?

Kleid Meine NähmodeBild aus nowaks Blog

Die Anleitung jedoch empfand ich als sehr hilfreich und ausführlich.

Insgesamt habe ich das Gefühl, mich nähtechnisch ein Stück weiter entwickelt zu haben. Das Gefühl ist gut!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s