Untergetaucht

Ja, OK, ich war tatsächlich ein wenig weggetaucht. Nicht das es mir nicht gut gegangen wäre – im Gegenteil! Es war eher eine Pause, eine Ruhephase.

Zeit und Muße für andere Dinge im Leben. Die mir jetzt wichtiger waren. Sorry! So sieht es aus!

… und nun geht es weiter…

Ja, zuletzt hatte ich über mein Schal-Projekt berichtet, dazu heute ein paar Fotos

Eine Anleitung dazu ist in Arbeit, ich hoffe, ich bekomme sie Anfang des Jahres fertig
🙂

Es gibt auch eine Mütze dazu:

um den Fellbommel anzubringen habe ich die letzten 6 M der Mütze nicht einfach zusammengezogen, sondern abgekettet, so das ein kleines aber elastisches Loch entstand. An den Bommel habe ich mit dem vorhandenen Faden einen Knopf angenäht, so das ich den Bommel auch auf beiden Seiten anknöpfen kann, da die Mütze wie der Schal zweiseitig ist.

Mit dem Jahr geht auch die Weihnachtszeit zu Ende mit ein paar Bildern dazu verabschiede ich mich von 2015:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den dazu passenden Spruch habe ich auf einer Weihnachtskarte gefunden:

Fliege mit offenen Augen und freudigem Herzen

ins neue Jahr hinein,

denn Glück hat vielerlei Gesichter und wird oft unverhofft beschert.

Alles Liebe und Gute

Gesundheit und Segen für

2016

Advertisements

Auf den Nadeln!

Dieses virtuelle Strick-Treffen, dass all monatlich auf dem Blog von „Maschenfein“ habe ich offen gestanden erst gestern entdeckt. 🙄  Doch nehme ich das mal zum Anlass, Euch heute zu zeigen, was ich in diesem Juli auf den Nadeln habe. Ich „laufe immer mehrgleisig“ – d.h. noch lange nicht, das angefangene Projekte auch beendet werden. Wenn sich etwas nicht so  entwickelt, wie erwartet, trenne ich rigoros auf 🙂 – Es bedeutet auch, das ich oftmals herum probiere, bis es mir gefällt oder eine neue Idee kommt… In diesem Juli habe ich dieses auf den Nadeln: P1020937 (FILEminimizer)

das Ziel ist eine Jacke mit dem Lacemusterschal, der sich bis zum Saum fortsetzen soll. Ich versuche immer Nähte zu vermeiden und verwende verschiedene Methoden, die meist an die Contiguous-Methode angelehnt sind. In diesem Fall bin ich nach der Methode „slanted sleeven von Ankestrick“ vor gegangen. Das Muster ist ein von mir verändertes klassisches Loch-Zopf-Muster. Mein zweites Projekt ist zweifarbiges Patent in Variationen – hier der Anfang:

Hierzu bin ich dabei, Anleitungen zu schreiben- dazu aber in den nächsten Tagen mehr 😀 Vielleicht hat ja jemand Lust, das mal Probe zu stricken? 🙂

Was ich gerade stricke!

Ja, was stricke ich gerade… auf jeden Fall immer gerade aus 😉

ja, ein Schal, mal wieder.

Aaaaaber, die Farbe! die holt die Sonne in den Winter 😀

schaut mal!

Gelb für den Wintertyp! Allein das Stricken hilft gegen den Blues der grauen Tage 😀

Die Anleitung „Bachbett“ ist von Dagmar Reinschmidt/ wollerey und gibt es hier über ravelry!

Das Garn ist „Lana Grossa“ Silkhair, Farbe 38, ich brauche 3 Knäuel – etwas mehr als 2 sind bisher gestrickt.

Eis und Schnee kann kommen

denn ich hab´s warm 🙂

P1020149 (FILEminimizer)

ein Loop aus Resten – ich hatte noch je 1,5 Knäuel, das weiße Merino von Lana Grossa, das graue gut abgelagerte Wolle…

Ich habe mit offenem Anschlag für etwa 25 cm Breite (nach Maschenprobe und Musterrapport) angeschlagen (5 Randmaschen in kraus rechts) und Lochmuster hier (kostenlos im Netz- hier von Megan Mills) gestrickt bis weiß verbraucht war. Dann mit grau im Patentmuster weiter und zum Schluss die Runde im Maschenstich verbunden. Waschen, ein wenig in Form ziehen und trocknen lassen 😀

Herbstzeitlose…

… ist der Name von diesem Schal, den Dagmar Reinschmidt von der Wollerey entworfen hat.

P1020241 (FILEminimizer)

ich fand ihn schon lange sehr schön und als ich dieses Garn von Drops in den Händen hielt, wusste ich, das es der Schal werden muss – ein Hauch von rosa/lila – Herbstzeitlose eben.

Er ist federleicht, gerade mal 75 g, bei einer Größe von 34 x 186 cm

Ich habe ihn aus der Mitte zu den Seiten gestrickt

P1020242 (FILEminimizer)

mit Nadelstärke 4,5. Das Muster ließ sich leicht und angenehm stricken.

P1020247 (FILEminimizer)

hier nochmal an „Lucy“…

…vor dem Schrank in meinem Nähzimmer, dessen länger kaputte Tür nun endlich repariert ist 😀

P1020253 (FILEminimizer)  gegenüber von: P1010928 (FILEminimizer)

Blumengeheimnis – Finale

mein Mystery-Tuch Bloom Bloom ist fertig – gestrickt, gespannt, einsatzbereit

nach dem Stricken sah es so aus:

P1010838 (FILEminimizer)

sehr schön flauschig – ungespannt erkennt man vom Muster recht wenig – aber man sieht deutlich, dass es bei mir kein Dreieck, sondern ein Pfeil geworden ist – warum? Weil ich die Randmaschen immer rechts gestrickt habe – mit links wäre es etwas lockerer geworden – ein Drama ist das aber nicht 🙂

Dann der Spannungs-Prozess – also das Spannen des Tuches:

dazu verwende ich Kohlefaserstäbe aus dem Drachenbau (durch den Aussenrand gefädelt) und größere Stecknadeln (Makraméenadeln) und spanne auf einem großen Handtuch, das auf einem Teppich liegt

das war gestern.

Und so sieht es heute aus:

P1010844 (FILEminimizer)

ein Gegenlicht-Foto, das ich mangels Teilnehmer links gehalten habe, als ich rechts den Fotoapparat hielt 😎 hier erkennt man auch die Farben recht gut.

ich liebe es ❤ ❤ ❤

Blumengeheimnis Teil 5

Nun ist es ja eigentlich kein Geheimnis mehr… denn ich kenne schon Teil 6 (die Anleitung, stricken muss ich schon noch)

aber, Teil 5 ist geschafft – hat auch lang genug gedauert – zuletzt 685 Maschen pro Reihe 🙂

und hier das Ergebnis:

Mrs. Garter

Hier ist der Name Programm: Mrs. Garter = Frau Kraus

Weil ganz viel Kraus gestrickt wurde ist die Designerin Ankestrick (Link bei ravelry) wohl auf den Namen gekommen.

Die Jacke gefällt mir richtig gut 😀

Garn ist „Lima“ von Drops richtig schön warm!

Blumengeheimnis Teil 3

ich mach´s kurz – mein Tuch wächst und es gefällt mir immer noch 😀

inzwischen habe ich auch das erste mal die Farbe gewechselt.

 

die Märzenbecher – passt so gut – scroll mal ein wenig zurück zu „März“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑