12-Tops-Challenge

Auf dem allerletzten Drücker, was die 12-Tops-challenge betrifft, netterweise von Constanze noch ein paar Stunden geöffnet… präsentiere ich Euch heute meine zwei neuen Oberteile:

P1030011 (FILEminimizer)

entstanden sind beide nach meinem Grundschnitt, den ich im Kursus „Einfacher Oberkörper-Grundschnitt und Ärmel“ bei Peggy Morgenstern konstruiert habe. Natürlich wollte ich den Schnitt nicht einfach nur übernehmen, ich habe mir mein eigenes Modell entwickelt: Dafür –

  • einen V-Ausschnitt konstruiert
  • die hinteren Abnäher in die Passen-Naht verlegt
  • das untere Rückenteil mit einer Falte erweitert, weil ich eine lockere Form wollte
  • Hemd 1 hat einen Ärmelabschluss mit Gummizug bekommen
  • Hemd 2 hat eine Brusttasche  und die Abschlusskante des 3/4 Ärmel aus Streifenstoff erhalten

Hemd 1 ist aus einer etwas gecrashten Baumwolle mit etwas Poly, etwas transparent, Hemd 2 ist reine Baumwolle, fühlt sich frisch und kühl an.

– zum vergrößern einfach aufs Bild klicken 🙂

nach hinten verlaufen beide Hemden etwas länger, das ist Absicht und macht, wie ich finde eine schöne Silhouette.

Heute war es endlich nicht mehr zu heiß für die Fotos, deshalb stelle ich beide Hemden erst heute vor. Beide fühlen sich gut an – sie sind genau das, was ich wollte und gerne trage –  ich liebe sie jetzt schon.

😀

Auf den Nadeln 2

Heißes Wetter ist so nicht unbedingt Strick-freundlich, man könnte auch sagen, wer bei heißem Wetter strickt freut sich schon auf kühleres … :mrgreen:

Mein Schal-Projekt, das schon deutlich Herbst/Winter-lastig ist, entwickelt sich:

was mich ganz besonders freut, es haben sich Strickerinnen gefunden, die mit mir Probe stricken. Die vorläufige Anleitung für den Schal „Vichy“ ist fertig und die ersten drei stricken schon 😀

Wer noch mitmachen möchte – Gerne 😀

Das „Vichy“-Schal-Muster sollte aber nicht alleine bleiben, es bekommt Gesellschaft vom „Vichy“-Loop/-Capelet-Muster. Die Besonderheit hier ist, dass es rund gestrickt wird und somit noch etwas leichter zu stricken ist. Auch hier würde ich mich freuen, wenn jemand Lust hätte, das auszuprobieren. – Freuen würde ich mich dann natürlich über Fotos zwischendurch und wenn das Projekt fertig ist 😀 😀 😀

…wie immer könnt Ihr mehr sehen, wenn Ihr das Bild anklickt!

Mehr über „meine“ Technik des Patent-Strickens folgt in den nächsten Tagen.

Mehr Strick-Begeisterte im August findet Ihr wieder hier bei „Maschenfein“

Vernissage im Seidenkleid

Am Spätnachmittag zu einer wunderbaren Ausstellungseröffnung im Kreishaus. Es ist warm, im Glas Kreishaus  besonders.

Wie gut, dass ich mein neues Seidenkleid fertig habe und zu diesem Anlass das erste mal ausführe 🙂

P1020954 (FILEminimizer)

Den schönen Seidenstoff habe ich im vergangenen Jahr geschenkt bekommen (Danke Maggi 🙂 ) er ist schon etwas betagt und deshalb fand ich dieses Schnittmuster – New Look 6263 genau passend.

Das Ergebnis gefällt mir, es fühlt sich geradezu schwerelos an 😀

ich liebe es jetzt schon!

Mehr schöne Sommerkleidung könnt Ihr hier beim MMM bewundern!

Auf den Nadeln!

Dieses virtuelle Strick-Treffen, dass all monatlich auf dem Blog von „Maschenfein“ habe ich offen gestanden erst gestern entdeckt. 🙄  Doch nehme ich das mal zum Anlass, Euch heute zu zeigen, was ich in diesem Juli auf den Nadeln habe. Ich „laufe immer mehrgleisig“ – d.h. noch lange nicht, das angefangene Projekte auch beendet werden. Wenn sich etwas nicht so  entwickelt, wie erwartet, trenne ich rigoros auf 🙂 – Es bedeutet auch, das ich oftmals herum probiere, bis es mir gefällt oder eine neue Idee kommt… In diesem Juli habe ich dieses auf den Nadeln: P1020937 (FILEminimizer)

das Ziel ist eine Jacke mit dem Lacemusterschal, der sich bis zum Saum fortsetzen soll. Ich versuche immer Nähte zu vermeiden und verwende verschiedene Methoden, die meist an die Contiguous-Methode angelehnt sind. In diesem Fall bin ich nach der Methode „slanted sleeven von Ankestrick“ vor gegangen. Das Muster ist ein von mir verändertes klassisches Loch-Zopf-Muster. Mein zweites Projekt ist zweifarbiges Patent in Variationen – hier der Anfang:

Hierzu bin ich dabei, Anleitungen zu schreiben- dazu aber in den nächsten Tagen mehr 😀 Vielleicht hat ja jemand Lust, das mal Probe zu stricken? 🙂

Hitze droht ;-)

Oh je, ich bin kein Freund der heißen Temperaturen – und heiß fängt bei mir schon bei 26° an…

Deshalb waren fast alle meine Fotos mit meiner neuen kurzen Hose unbrauchbar – zu miesepetrig O_o

Hier die vorzeigbare „Ausbeute“:

Der Stoff ist ein Baumwoll-Satin mit etwas Stretch – ein Rest meines „Geburtstagskleides vom letzten Jahr!

Der Schnitt ist von mir 😎 Grundschnitt, mit etwas mehr Weite zum Saum hin.

ich habe nur 1 Tasche aufgenäht und sie genau ins Muster eingepasst.

Die Bluse vom letzten Mal passt auch dazu, finde ich

ich zeige Euch mal einen Ausschnitt vom Blusenstoff – die kleinen Vögelchen sind doch süß oder?

Lust auf sommerliche Kleidung? Dann schaut mal herein beim MeMadeMittwoch

Leicht durch den Tag!

P1020842 (FILEminimizer)

ja, mit diesem Blüschen flattere ich so durch den sommerlichen Tag 😉

es ist aus leichter Microfaser von „autfizz“, man spürt es kaum und es hat ein bisschen den Charme eines Nachthemdes.

Aber mir gefällt´s und ich fühle mich wohl darin 🙂

Der Schnitt ist Top 22 aus der April-„Knipmode“

zuerst fand ich es etwas weit, aber bei Hitze ist gerade das angenehm.

Mehr Hitze-taugliche Kleidung seht Ihr beim MadeMeMittwoch

danach geht es zur 12 Tops Challenge bei Santa-Lucia-Pattern mit der Parade schöner Sommer-Oberteile

Für alle die da draußen…

… denen der Sommer mal wieder zu kalt ist – ein Pullover im Spitzen-Look!

P1020894 (FILEminimizer)

Design: „fadori“

Garn: „Cotton-Merino“ von Drops

Ich habe den Pullover in einem Stück von unten nach oben gestrickt.

Technik ist eine von mir modifizierte „Contiguous-Methode“ in quasi umgekehrter Richtung 😀

Das wunderbare Muster ist ein Estnisches Lochmuster

Hier noch ein paar Details:

und ich? ja, ich liebe kühle Luft – mir ist er auch jetzt noch zu warm, deshalb werde ich ihn dann ab Herbst tragen 😉

Frisch!

Klick aufs Foto für größere Bilder 🙂

Dieses Kleid aus einer schönen Baumwolle mit etwas Stretch wäre beinahe richtig schief gegangen. Das erste mal, dass ich Probleme mit Knip hatte. Das Kleid ist Nr. 19 aus der Februar-Knipmode und hatte mir sofort: „NÄH MICH“ zugerufen…

Obwohl mir das Kleid auf dem Foto etwas knapp erschien, habe ich im Vertrauen darauf, dass die Knip-Schnitte großzügig sind, Gr. 40 zugeschnitten. Das Rückenteil reicht in einem Stück bis zum Keilförmigen Vorderteil ohne Seitennaht – das war auch das Problem, denn das Kleid viel sooo groß aus, dass ich selbst bei Gr. 36 noch reichlich hineingepasst hätte. Ich habe dann versucht, zu verkleinern, musste aber letztendlich noch einen großen Abnäher in die nicht vorhandene Seitennaht zaubern.

P1020835 (FILEminimizer)

Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und trage das Kleid sehr gerne. Ich möchte aus diesem Schnitt nochmal ein Oberteil nähen, sowas Pullover-ähnliches. Jetzt ist er ja angepasst 😀

Da so ein schönes Kleid nicht allein unterwegs ist, zeige ich die Schuhe nochmal in Nahaufnahme – von Gabor und sehr bequem 🙂

P1020739 (FILEminimizer)

Wer heute noch so schick auf den Beinen ist seht Ihr hier beim MeMadeMittwoch

Oberteil mit Schwäche ;-)

So wirklich zufrieden bin ich nicht, mit meiner Chanel-Versuchs-Jacke nach Burda 106 aus Heft 2/ 2013 Der Stoff, ein Baumwoll-Jacquard war sehr sperrig irgendwie, dann fand ich ewig keinen Kontraststoff, der mir gefiel – der, den ich fand war auch nicht einfach zu bearbeiten… ach, Mensch. Und das Ergebnis sitzt etwas knapp – an Druckknöpfe ist nicht zu denken, vielleicht mache ich ein Häkchen vorn.

Ja, und die Präsentation zur Qberteil-Challenge? Fällt momentan noch aus, weil ich kein Oberteil zum Oberteil habe O_o

Zur Jeans in Blau oder Blassgelb passt sie – aber mehr dazu wenn die TOP-Frage geklärt ist.

Modisch sicherer am Start sind diese Ladys auf dem Blog von Santa Lucia Patterns

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑