Fadori

Fadoris Seite über textiles und persönliches Machen und Tun


2 Kommentare

12-Tops-Challenge

Auf dem allerletzten Drücker, was die 12-Tops-challenge betrifft, netterweise von Constanze noch ein paar Stunden geöffnet… präsentiere ich Euch heute meine zwei neuen Oberteile:

P1030011 (FILEminimizer)

entstanden sind beide nach meinem Grundschnitt, den ich im Kursus „Einfacher Oberkörper-Grundschnitt und Ärmel“ bei Peggy Morgenstern konstruiert habe. Natürlich wollte ich den Schnitt nicht einfach nur übernehmen, ich habe mir mein eigenes Modell entwickelt: Dafür –

  • einen V-Ausschnitt konstruiert
  • die hinteren Abnäher in die Passen-Naht verlegt
  • das untere Rückenteil mit einer Falte erweitert, weil ich eine lockere Form wollte
  • Hemd 1 hat einen Ärmelabschluss mit Gummizug bekommen
  • Hemd 2 hat eine Brusttasche  und die Abschlusskante des 3/4 Ärmel aus Streifenstoff erhalten

Hemd 1 ist aus einer etwas gecrashten Baumwolle mit etwas Poly, etwas transparent, Hemd 2 ist reine Baumwolle, fühlt sich frisch und kühl an.

– zum vergrößern einfach aufs Bild klicken 🙂

nach hinten verlaufen beide Hemden etwas länger, das ist Absicht und macht, wie ich finde eine schöne Silhouette.

Heute war es endlich nicht mehr zu heiß für die Fotos, deshalb stelle ich beide Hemden erst heute vor. Beide fühlen sich gut an – sie sind genau das, was ich wollte und gerne trage –  ich liebe sie jetzt schon.

😀


19 Kommentare

Leicht durch den Tag!

P1020842 (FILEminimizer)

ja, mit diesem Blüschen flattere ich so durch den sommerlichen Tag 😉

es ist aus leichter Microfaser von „autfizz“, man spürt es kaum und es hat ein bisschen den Charme eines Nachthemdes.

Aber mir gefällt´s und ich fühle mich wohl darin 🙂

Der Schnitt ist Top 22 aus der April-„Knipmode“

zuerst fand ich es etwas weit, aber bei Hitze ist gerade das angenehm.

Mehr Hitze-taugliche Kleidung seht Ihr beim MadeMeMittwoch

danach geht es zur 12 Tops Challenge bei Santa-Lucia-Pattern mit der Parade schöner Sommer-Oberteile


Hinterlasse einen Kommentar

sülves maakt

ja, selbst gemacht – und manchmal ist man dann richtig ein bisschen stolz 😳

Schnitt: Punjab von „Schnittquelle „

es gibt auf deren Blog auch ein Tutoral dazu, sehr gut, trotzdem habe ich es ganz anders gemacht 🙂

Das Kleid aus einem sehr günstigen stretchigen Stoff von „Stoffreich“

ist nach einem Schnitt aus „Meine Nähmode“ Heft 4/ 2011 als Einzelschnittmuster „New Look“ 6000:

hätte ich ohne Juana nie so hingekriegt!

                                           

die kleine Bluse ist „Sorbetto“ von „Colette Patterns“ (kostenlos downloaden), ein wunderbar wandelbarer Schnitt, habe ich sicher nicht das letzte mal genäht!

Der Rock nach einem einfachen Schnitt vom holländischen Stoffmarkt, Stoff ist ein Leinen-Baumwollgemisch vom örtlichen Stoffhändler, der sich sehr angenehm trägt.

Zuletzt ein Loop aus feiner (preisgünstiger) Seide:

So ist doch in letzter Zeit schon manches zustande gekommen. Fotos „an der Frau“  folgen dann nach und nach…