Jeans-Love

Liebe MeMadeMädels!

Herzlichsten Dank für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post! Hat mich schier überwältigt und sehr gefreut 😀

Hier der Weg zu den heutigen wunderbaren geschneiderten Kleidern-Röcken-Hosen-Oberteilen…

Hier noch eine kurze Anmerkung zu „fadori“ Ja, liebe JuBiLee, ich komme aus Ostwestfalen, ja, das sagen wir mal gerne, wenn wir fluchen – und ich fluche schon mal, wenn ich mit Fäden hantiere – so bin ich auf den Namen gekommen 😉

Schon etwas länger fertig ist meine Vogue-Jeans 8774. Zwar ohne Stretch, aber mit Original-Touch und Feeling. Ja, ich liebe sie 🙂

P1030169 (FILEminimizer)

Sie wird viel und gerne getragen und wird sicher nicht die letzte ihrer Art in meinem Kleiderschrank sein.

Der Stoff kommt von IDEE – Berlin und ist eine „Ganzjahresqualität“ mit leichtem Glanz.

Grüße an Euch Alle! 😀

Advertisements

klein, schwarz, fein

Schon seit einiger Zeit wollte ich es:

DAS KLEINE SCHWARZE!

Es passt zu vielen Anlässen, fein, elegant aber angenehm zu tragen.

So weit, so gut. Allein die Auswahl des Schnittes fiel mir schwer. Den Stoff hatte ich in dem wunderbaren Outlet in Verl gefunden. Ein schwarzgrundiger Stoff von guter Qualität und unbekannter Zusammensetzung mit eingewebten schwarz glänzendem Muster

P1030183 (FILEminimizer)

wie gesagt: schwarz – sieht man nicht, ist aber so…

Meine Entscheidung traf auf ein burda Schnittmuster Nr.101 aus dem Februar-Heft 2014

…und alles wäre beinahe schief gegangen, weil das Kleid bei der ersten Probe schlicht zuuuu eng war und ich kein bisschen großzügig  zugeschnitten hatte. Ich habe jede Nahtzugabe bis scharf knappkantig ausgereizt und das ist das Ergebnis:

P1030186 (FILEminimizer)

der nahtverdeckte Reißverschluss und der interessante Tascheneingriff:

doch, ich bin jetzt ganz zufrieden – aber etwas fehlte dennoch:

so nähte ich noch diesen Bolero, auch burda: Schnittmuster Nr. 7686-V

Ich finde, er rundet mein Outfit schön ab und so sah es dann abends zur „Sportgala“ aus

zuletzt seht Ihr noch meine schicke „Clutch“ von „bree“.

Ein komplettes Wohlfühl-Outfit, ich habe mich sehr gut gefühlt.

Deshalb pust ich Euch nun schnell zum MEMADEMITTWOCH wo noch mehr wunderbare Outfits zu bestaunen sind 😉

P1030204 (FILEminimizer)

 

12-Tops-Challenge

Auf dem allerletzten Drücker, was die 12-Tops-challenge betrifft, netterweise von Constanze noch ein paar Stunden geöffnet… präsentiere ich Euch heute meine zwei neuen Oberteile:

P1030011 (FILEminimizer)

entstanden sind beide nach meinem Grundschnitt, den ich im Kursus „Einfacher Oberkörper-Grundschnitt und Ärmel“ bei Peggy Morgenstern konstruiert habe. Natürlich wollte ich den Schnitt nicht einfach nur übernehmen, ich habe mir mein eigenes Modell entwickelt: Dafür –

  • einen V-Ausschnitt konstruiert
  • die hinteren Abnäher in die Passen-Naht verlegt
  • das untere Rückenteil mit einer Falte erweitert, weil ich eine lockere Form wollte
  • Hemd 1 hat einen Ärmelabschluss mit Gummizug bekommen
  • Hemd 2 hat eine Brusttasche  und die Abschlusskante des 3/4 Ärmel aus Streifenstoff erhalten

Hemd 1 ist aus einer etwas gecrashten Baumwolle mit etwas Poly, etwas transparent, Hemd 2 ist reine Baumwolle, fühlt sich frisch und kühl an.

– zum vergrößern einfach aufs Bild klicken 🙂

nach hinten verlaufen beide Hemden etwas länger, das ist Absicht und macht, wie ich finde eine schöne Silhouette.

Heute war es endlich nicht mehr zu heiß für die Fotos, deshalb stelle ich beide Hemden erst heute vor. Beide fühlen sich gut an – sie sind genau das, was ich wollte und gerne trage –  ich liebe sie jetzt schon.

😀

Hitze droht ;-)

Oh je, ich bin kein Freund der heißen Temperaturen – und heiß fängt bei mir schon bei 26° an…

Deshalb waren fast alle meine Fotos mit meiner neuen kurzen Hose unbrauchbar – zu miesepetrig O_o

Hier die vorzeigbare „Ausbeute“:

Der Stoff ist ein Baumwoll-Satin mit etwas Stretch – ein Rest meines „Geburtstagskleides vom letzten Jahr!

Der Schnitt ist von mir 😎 Grundschnitt, mit etwas mehr Weite zum Saum hin.

ich habe nur 1 Tasche aufgenäht und sie genau ins Muster eingepasst.

Die Bluse vom letzten Mal passt auch dazu, finde ich

ich zeige Euch mal einen Ausschnitt vom Blusenstoff – die kleinen Vögelchen sind doch süß oder?

Lust auf sommerliche Kleidung? Dann schaut mal herein beim MeMadeMittwoch

Frisch!

Klick aufs Foto für größere Bilder 🙂

Dieses Kleid aus einer schönen Baumwolle mit etwas Stretch wäre beinahe richtig schief gegangen. Das erste mal, dass ich Probleme mit Knip hatte. Das Kleid ist Nr. 19 aus der Februar-Knipmode und hatte mir sofort: „NÄH MICH“ zugerufen…

Obwohl mir das Kleid auf dem Foto etwas knapp erschien, habe ich im Vertrauen darauf, dass die Knip-Schnitte großzügig sind, Gr. 40 zugeschnitten. Das Rückenteil reicht in einem Stück bis zum Keilförmigen Vorderteil ohne Seitennaht – das war auch das Problem, denn das Kleid viel sooo groß aus, dass ich selbst bei Gr. 36 noch reichlich hineingepasst hätte. Ich habe dann versucht, zu verkleinern, musste aber letztendlich noch einen großen Abnäher in die nicht vorhandene Seitennaht zaubern.

P1020835 (FILEminimizer)

Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und trage das Kleid sehr gerne. Ich möchte aus diesem Schnitt nochmal ein Oberteil nähen, sowas Pullover-ähnliches. Jetzt ist er ja angepasst 😀

Da so ein schönes Kleid nicht allein unterwegs ist, zeige ich die Schuhe nochmal in Nahaufnahme – von Gabor und sehr bequem 🙂

P1020739 (FILEminimizer)

Wer heute noch so schick auf den Beinen ist seht Ihr hier beim MeMadeMittwoch

Aus-gewickelt

Mein Versuch, ein Wickelkleid zu produzieren ist irgendwo auf 1/2 Strecke stecken geblieben.

Das war der Zustand vor über einem Jahr, und das ist er auch heute noch.

P1020776 (FILEminimizer)

Es ist Vogue 8784 – der Schnitt gefällt mir an sich, aber der Viskose-Jersey ist mir zu Gummi und ich hatte es zu großzügig zugeschnitten und somit keinen Stoff für die Ärmel mehr.Muster und Farben gefallen mir auch nicht mehr. Somit steht in den Sternen, ob aus uns Beiden (vogue 8784 und mir 😉 ) noch was wird…

So komme ich zum heutigen Mittwoch:

Bin auf dem Sprung zum Frisör 😀

Die Tunika „Punjab“ von der Schnittquelle sollte mal „nur“ eine Probe-Tunika sein… ich trage sie sehr gerne und sollte doch mal noch eine entgültige 😉 nähen…

dazu meine „Ballerinas“ von Gabor, die ich in 3 Farben besitze 🙂

Die wunderbare Wickelkleider-Parade beim MMM kann ich mir erst heute Abend oder morgen ansehen, werde sie aber auf keinen Fall verpassen 🙂

Nun muss ich aber los…

Frühling? MMM

wenn einen mal wieder der Frühling im Stich lässt, braucht man auch mal einen bedeckten Arm 😉

So Heute:

Schnittmuster: „Mons“ von Schnittquelle – der Stoff: dünner Jersey von weißnichtwo, keine gute Qualität, wird schon überall „pillig“ aber, der Schnitt gefällt mir sehr, das nächste ist schon in Arbeit 🙂

Das Shirt habe ich schon in der letzten Woche ausgeführt,

auf meinem kleinen Ausflug in meiner frühen Heimat.

Das ist die Kirche in Rheder – auf dem Rückweg geknipst.

P1020681 (FILEminimizer)

auf dem Rückweg von was?

Ja, ich war bei der Eröffnung von „Frau Alois“ über die Melleni schon einiges in ihrem Blog „Talentfreischön“ berichtet hat.

Hier die „Beweisfotos“:

mehr vom Frühling und frisch genähtem könnt Ihr wieder hier beim MMM bewundern

Famos oder Kurios?

… immer das selbe mit mir – erstmal bin ich kein bisschen Mode-mutig und dann, wenn ich mal etwas probiere, nehme ich das falsche Material. So entstand mal wieder so ein Zwitter zwischen Hopp und Topp (oder so)

das Modell: Vogue patterns 8691 von Katherine Tilton gefiel mir auf Anhieb, sah ich mich doch schon elegant gestyled…

der Stoff: tendiert in Richtung Badeanzug, und da liegt auch schon das Problem: ich schwimme nicht 😉

das Original sah am unteren Rand noch so eine flatternde Rüsche vor – hatte ich von dem Kauf gar nicht gesehen. Ich habe für den Saum einen Besatz gebaut.

wenn ich jetzt die Fotos so sehe, ist es gar nicht so schlecht. Ich sollte es mal Abendfüllend probieren – und falls ich sehr schwitze, trocknet es sicher schnell…

nun aber zu ernsthaften Oberteilen, zu sehen bei Santa Lucia Patterns:

12-Tops-Challenge-März

 

4-Jahreszeiten-Rock am MMM

Diesem Rock ist das Wetter eigentlich egal 😎

Es ist ein selbst konstruierter 1/2 Teller und ich dachte eigentlich nicht, dass mir sowas steht…

ich habe ihn nun schon ein paarmal getragen und das gerne… bei kühlem Wetter mit dickerer Strumpfhose.

Was natürlich wieder klar ist, kein passendes selbst genähtes Oberteil… 😳 aber das muss noch werden…

Aber mein Blouson passt dazu!

Der Stoff ist ein Georgette aus Viscose u.a. der gut fällt und überwiegend glatt bleibt. Den Blouson habe ich schon hier gezeigt.

Hier könnt Ihr sehen, wer wie sonst noch echte Kleidung für echtes Wetter zeigt.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑