Untergetaucht

Ja, OK, ich war tatsächlich ein wenig weggetaucht. Nicht das es mir nicht gut gegangen wäre – im Gegenteil! Es war eher eine Pause, eine Ruhephase.

Zeit und Muße für andere Dinge im Leben. Die mir jetzt wichtiger waren. Sorry! So sieht es aus!

… und nun geht es weiter…

Ja, zuletzt hatte ich über mein Schal-Projekt berichtet, dazu heute ein paar Fotos

Eine Anleitung dazu ist in Arbeit, ich hoffe, ich bekomme sie Anfang des Jahres fertig
🙂

Es gibt auch eine Mütze dazu:

um den Fellbommel anzubringen habe ich die letzten 6 M der Mütze nicht einfach zusammengezogen, sondern abgekettet, so das ein kleines aber elastisches Loch entstand. An den Bommel habe ich mit dem vorhandenen Faden einen Knopf angenäht, so das ich den Bommel auch auf beiden Seiten anknöpfen kann, da die Mütze wie der Schal zweiseitig ist.

Mit dem Jahr geht auch die Weihnachtszeit zu Ende mit ein paar Bildern dazu verabschiede ich mich von 2015:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den dazu passenden Spruch habe ich auf einer Weihnachtskarte gefunden:

Fliege mit offenen Augen und freudigem Herzen

ins neue Jahr hinein,

denn Glück hat vielerlei Gesichter und wird oft unverhofft beschert.

Alles Liebe und Gute

Gesundheit und Segen für

2016

Frohes Neues!

nach Hamelner Art kommt dieser Wunsch heute daher 🙂

ausgesprochen mit möglichst wenig Energie 😉 aber herzlich gemeint.

…manchmal fällt mir auf, dass ich Fertiges auch innerlich so abhake, dass es leicht vergessen wird.

So habe ich noch Etwas aus 2013 zu zeigen: – klick aufs Bild zum vergrößern –

im Moment in Arbeit, aber über die Feiertage nicht wirklich weiter gekommen ist dieser Pulli:

P1010622 (FILEminimizer)

ich stricke aus dem wunderbaren Alpaca-Silk von Drops mit Nadeln 4,5 und habe bisher 50g verarbeitet. Er wird federleicht!

Mal sehen, wie es weiter geht…

Fadori strickt Midori KAL

manche Strickmuster reizen mich vom Muster her, und nicht, weil ich  an das fertige Objekt denke.

Im Gegenteil:

manchmal probiere ich nur das Muster, und es wird etwas ganz anderes daraus, oder ich verwerfe es wieder.

Diesmal war es anders, bei ravelry hatte ich das Muster gesehen und es herunter geladen um es unbedingt auszuprobieren 😀

… irgendwann …

doch dann kam die Einladung der Designerin Midori an dem

„Frosted-Leaves-Knitalong“ teilzunehmen

und schon ist es passiert:

wieder eine Mütze!

gestrickt mit „Drops-Lima“ und Rundstricknadel 3,75

je Farbe 1 Knäuel à 50g – übrig geblieben sind 3,5 g in dunkelblau und 7,5 g in mittelblau

auf´s Haupt!

… es soll ja kälter werden…

Na und?

Zum Glück gibt es ja immer wieder neue schöne Entwürfe für schöne warme Stricksachen.

oder anders ausgedrückt

Endlich gibt es Gründe für die ganze Strickomanie :mrgreen:

Wie diese Mütze, optisch ein Hingucker, weich, kratzt nicht, aaaaaaber

sie ist mir leider zu klein – wie so oft – ich mag es halt nicht so eng anliegend am Kopf.

Trotzdem gefällt sie mir seeeeehr! Ich werde sie nochmal mit etwas dickerem Garn stricken…

Das Garn ist „Baby Merino“ von Drops

Die Anleitung „Snawheid“ von Kate Davies

 

Fair Isle!

Endlich mal wieder gestrickt!

…eigentlich bin ich nicht so der Typ für mehrfarbiges Stricken, und schon gar nicht in einer Reihe gleichzeitig…

aber als ich bei handmade berlin im Frühjahr eine Mütze aus shetland lambswool sah, fand ich das sie das geeignete Projekt zum üben sei. Nachdem nun das Garn und die Anleitung ein paar Monate gut abgelagert sind, habe ich es jetzt gewagt.

obwohl ich nirgends im world wide web ein Foto fand, habe ich einfach nach handmades Zählmuster und meinen Maßen gearbeitet und

Voilà!

…und ich gebe zu:

ES HAT SPAß GEMACHT 😀

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑