Jeans-Love

Liebe MeMadeMädels!

Herzlichsten Dank für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post! Hat mich schier überwältigt und sehr gefreut 😀

Hier der Weg zu den heutigen wunderbaren geschneiderten Kleidern-Röcken-Hosen-Oberteilen…

Hier noch eine kurze Anmerkung zu „fadori“ Ja, liebe JuBiLee, ich komme aus Ostwestfalen, ja, das sagen wir mal gerne, wenn wir fluchen – und ich fluche schon mal, wenn ich mit Fäden hantiere – so bin ich auf den Namen gekommen 😉

Schon etwas länger fertig ist meine Vogue-Jeans 8774. Zwar ohne Stretch, aber mit Original-Touch und Feeling. Ja, ich liebe sie 🙂

P1030169 (FILEminimizer)

Sie wird viel und gerne getragen und wird sicher nicht die letzte ihrer Art in meinem Kleiderschrank sein.

Der Stoff kommt von IDEE – Berlin und ist eine „Ganzjahresqualität“ mit leichtem Glanz.

Grüße an Euch Alle! 😀

klein, schwarz, fein

Schon seit einiger Zeit wollte ich es:

DAS KLEINE SCHWARZE!

Es passt zu vielen Anlässen, fein, elegant aber angenehm zu tragen.

So weit, so gut. Allein die Auswahl des Schnittes fiel mir schwer. Den Stoff hatte ich in dem wunderbaren Outlet in Verl gefunden. Ein schwarzgrundiger Stoff von guter Qualität und unbekannter Zusammensetzung mit eingewebten schwarz glänzendem Muster

P1030183 (FILEminimizer)

wie gesagt: schwarz – sieht man nicht, ist aber so…

Meine Entscheidung traf auf ein burda Schnittmuster Nr.101 aus dem Februar-Heft 2014

…und alles wäre beinahe schief gegangen, weil das Kleid bei der ersten Probe schlicht zuuuu eng war und ich kein bisschen großzügig  zugeschnitten hatte. Ich habe jede Nahtzugabe bis scharf knappkantig ausgereizt und das ist das Ergebnis:

P1030186 (FILEminimizer)

der nahtverdeckte Reißverschluss und der interessante Tascheneingriff:

doch, ich bin jetzt ganz zufrieden – aber etwas fehlte dennoch:

so nähte ich noch diesen Bolero, auch burda: Schnittmuster Nr. 7686-V

Ich finde, er rundet mein Outfit schön ab und so sah es dann abends zur „Sportgala“ aus

zuletzt seht Ihr noch meine schicke „Clutch“ von „bree“.

Ein komplettes Wohlfühl-Outfit, ich habe mich sehr gut gefühlt.

Deshalb pust ich Euch nun schnell zum MEMADEMITTWOCH wo noch mehr wunderbare Outfits zu bestaunen sind 😉

P1030204 (FILEminimizer)

 

Es klemmt ein wenig…

irgendwie komme ich in diesem Jahr nur schwer in die Pötte – blogmäßig betrachtet jedenfalls…

Mittwochs ist immer die Zeit etwas knapp, Montags und Dienstags auch 😦

dabei habe ich schon einiges fertig genäht/ gestrickt, auch fotografiert und trage auch meine Sachen gerne und häufig – deshalb heute endlich mal wieder der Versuch ein Stück am

MeMadeMittwoch (wo noch viiiiel mehr sehenswertes an selbst gefertigter Kleidung auf Euch wartet) = klicks mal 🙂

zu zeigen:

P1030171 (FILEminimizer)

Ja, auch ich habe mir einen Poncho genäht und bei der wettermäßigen Entwicklung dieses Winters war das eine weise Entscheidung – denn es ist darin nicht so übertrieben warm, was mich freut 😀 aber warm genug.

Wie man sieht, ist das Ganze nur ein Rechteck (130 x 170 cm) aus wunderbarem Österreichischen Loden mit 2 Seiten, in das ich für den Kopf ein „Loch“ geschnitten habe, alles eingefasst mit Wolltresse, 4 Knopflöcher, immer 2 Knöpfe miteinander verbunden zum einknöpfen, so das ich den Poncho auch wenden kann. Dann kommt die schöne weiße Seite zum Vorschein (habe ich leider nicht extra fotografiert.

Dazu trage ich einen „Rollkragen“, den ich aus einem flauschig weichen Kunstfell genäht habe

ein Stück 90 x 70 gedoppelt und zum Kreis genäht – das war´s

Alles superleicht, zum Nachmachen geeignet.

Viel Spaß! Bis zum nächsten Mal 😀

MMM nach der Sommerpause

Die Sommerpause ist vorbei und die  modischen Näh-Damen drängeln sich schon beim MMM, der heute von „BunteKleider“ im Komplett-Leo-Look präsentiert wird 🙂

Ebenso passend zeige ich mein heutiges Modell bei der 12-Tops-Challenge bei Constance

Ja, die letzten Wochen haben für meinen Geschmack genug heiße Tage geboten, sodass ich viel Zeit zum Nähen im schönen kühlen Keller hatte 😉 Das zeige ich Euch dann gerne nach und nach an dieser Stelle…

Den Anfang macht mein Spitzen-Shirt nach dem kostenlosen Schnitt von Maria Denmark

P1030061 (FILEminimizer)

Der Stoff ist ein Spitzenrest aus unserem örtlichen Stofflädchen, den ich quer verarbeitet habe. Aber so ohne was drunter geht natürlich nicht – so habe ich mir ein Unterhemd aus einem burda-Unterkleid-Schnitt Nr. 112 aus dem Mai-Heft 2015 „gebastelt“

P1030058 (FILEminimizer)

Der Stoff ist Seidensatin-Stretch! Das ist ja das traumhafteste Gefühl auf der Haut, was man sich vorstellen kann! Ich habe im Rücken etwas Weite korrigiert, indem ich ein gedehntes Wäschegummi eingenäht habe.

Und nun zum Trage-Foto mit Dame 😉

P1030044 (FILEminimizer)

Bis zum nächsten Mal! Und an dieser Stelle einmal ein herzliches DankeSchön für all die netten Kommentare die einige von Euch immer wieder schreiben 😀

DANKE DANKE DANKE!

So ist Sommer…

Impressionen von unserer Terrasse:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Grisou, unsere kleine Genießerin war in diesem Sommer tagsüber oft die Einzige im Garten – mir war es dann nämlich zu warm … es gibt aber auch genug Tage, an denen man es wirklich genießen kann.

An den zu warmen Tagen bin ich dann im Keller – – – zum Nähen:

P1030042 (FILEminimizer)

😀 – beim verarbeiten eines so schönen Jerseys träumt man dann von draußen…

Das Schnittmuster ist von burda Nr. 6695 und ich bin ganz verliebt. Inzwischen ist noch ein zweites fertig…

Etwas für mich Neues habe ich dabei getestet! Das Elastische Nähgarn Alterfil:

Es gibt es inzwischen schon in 48 Farben! Man verwendet es ganz normal für Ober- und Unterfaden. Es ist waschbar bei 60°, heiß bügelbar und wunderbar elastisch. Ich habe dabei auch komplett auf die Zwillingsnadel verzichtet. Der flutschige Viskose-Jersey war zahm wie ein Reh 😉 Nun gehen beide Shirts in die Trage-Testphase. Ich werde wieder berichten.

Beide shirts an der Frau – Demnächst 😀

12-Tops-Challenge

Auf dem allerletzten Drücker, was die 12-Tops-challenge betrifft, netterweise von Constanze noch ein paar Stunden geöffnet… präsentiere ich Euch heute meine zwei neuen Oberteile:

P1030011 (FILEminimizer)

entstanden sind beide nach meinem Grundschnitt, den ich im Kursus „Einfacher Oberkörper-Grundschnitt und Ärmel“ bei Peggy Morgenstern konstruiert habe. Natürlich wollte ich den Schnitt nicht einfach nur übernehmen, ich habe mir mein eigenes Modell entwickelt: Dafür –

  • einen V-Ausschnitt konstruiert
  • die hinteren Abnäher in die Passen-Naht verlegt
  • das untere Rückenteil mit einer Falte erweitert, weil ich eine lockere Form wollte
  • Hemd 1 hat einen Ärmelabschluss mit Gummizug bekommen
  • Hemd 2 hat eine Brusttasche  und die Abschlusskante des 3/4 Ärmel aus Streifenstoff erhalten

Hemd 1 ist aus einer etwas gecrashten Baumwolle mit etwas Poly, etwas transparent, Hemd 2 ist reine Baumwolle, fühlt sich frisch und kühl an.

– zum vergrößern einfach aufs Bild klicken 🙂

nach hinten verlaufen beide Hemden etwas länger, das ist Absicht und macht, wie ich finde eine schöne Silhouette.

Heute war es endlich nicht mehr zu heiß für die Fotos, deshalb stelle ich beide Hemden erst heute vor. Beide fühlen sich gut an – sie sind genau das, was ich wollte und gerne trage –  ich liebe sie jetzt schon.

😀

Vernissage im Seidenkleid

Am Spätnachmittag zu einer wunderbaren Ausstellungseröffnung im Kreishaus. Es ist warm, im Glas Kreishaus  besonders.

Wie gut, dass ich mein neues Seidenkleid fertig habe und zu diesem Anlass das erste mal ausführe 🙂

P1020954 (FILEminimizer)

Den schönen Seidenstoff habe ich im vergangenen Jahr geschenkt bekommen (Danke Maggi 🙂 ) er ist schon etwas betagt und deshalb fand ich dieses Schnittmuster – New Look 6263 genau passend.

Das Ergebnis gefällt mir, es fühlt sich geradezu schwerelos an 😀

ich liebe es jetzt schon!

Mehr schöne Sommerkleidung könnt Ihr hier beim MMM bewundern!