MMM nach der Sommerpause

Die Sommerpause ist vorbei und die  modischen Näh-Damen drängeln sich schon beim MMM, der heute von „BunteKleider“ im Komplett-Leo-Look präsentiert wird 🙂

Ebenso passend zeige ich mein heutiges Modell bei der 12-Tops-Challenge bei Constance

Ja, die letzten Wochen haben für meinen Geschmack genug heiße Tage geboten, sodass ich viel Zeit zum Nähen im schönen kühlen Keller hatte 😉 Das zeige ich Euch dann gerne nach und nach an dieser Stelle…

Den Anfang macht mein Spitzen-Shirt nach dem kostenlosen Schnitt von Maria Denmark

P1030061 (FILEminimizer)

Der Stoff ist ein Spitzenrest aus unserem örtlichen Stofflädchen, den ich quer verarbeitet habe. Aber so ohne was drunter geht natürlich nicht – so habe ich mir ein Unterhemd aus einem burda-Unterkleid-Schnitt Nr. 112 aus dem Mai-Heft 2015 „gebastelt“

P1030058 (FILEminimizer)

Der Stoff ist Seidensatin-Stretch! Das ist ja das traumhafteste Gefühl auf der Haut, was man sich vorstellen kann! Ich habe im Rücken etwas Weite korrigiert, indem ich ein gedehntes Wäschegummi eingenäht habe.

Und nun zum Trage-Foto mit Dame 😉

P1030044 (FILEminimizer)

Bis zum nächsten Mal! Und an dieser Stelle einmal ein herzliches DankeSchön für all die netten Kommentare die einige von Euch immer wieder schreiben 😀

DANKE DANKE DANKE!

Advertisements

So ist Sommer…

Impressionen von unserer Terrasse:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Grisou, unsere kleine Genießerin war in diesem Sommer tagsüber oft die Einzige im Garten – mir war es dann nämlich zu warm … es gibt aber auch genug Tage, an denen man es wirklich genießen kann.

An den zu warmen Tagen bin ich dann im Keller – – – zum Nähen:

P1030042 (FILEminimizer)

😀 – beim verarbeiten eines so schönen Jerseys träumt man dann von draußen…

Das Schnittmuster ist von burda Nr. 6695 und ich bin ganz verliebt. Inzwischen ist noch ein zweites fertig…

Etwas für mich Neues habe ich dabei getestet! Das Elastische Nähgarn Alterfil:

Es gibt es inzwischen schon in 48 Farben! Man verwendet es ganz normal für Ober- und Unterfaden. Es ist waschbar bei 60°, heiß bügelbar und wunderbar elastisch. Ich habe dabei auch komplett auf die Zwillingsnadel verzichtet. Der flutschige Viskose-Jersey war zahm wie ein Reh 😉 Nun gehen beide Shirts in die Trage-Testphase. Ich werde wieder berichten.

Beide shirts an der Frau – Demnächst 😀

Hitze droht ;-)

Oh je, ich bin kein Freund der heißen Temperaturen – und heiß fängt bei mir schon bei 26° an…

Deshalb waren fast alle meine Fotos mit meiner neuen kurzen Hose unbrauchbar – zu miesepetrig O_o

Hier die vorzeigbare „Ausbeute“:

Der Stoff ist ein Baumwoll-Satin mit etwas Stretch – ein Rest meines „Geburtstagskleides vom letzten Jahr!

Der Schnitt ist von mir 😎 Grundschnitt, mit etwas mehr Weite zum Saum hin.

ich habe nur 1 Tasche aufgenäht und sie genau ins Muster eingepasst.

Die Bluse vom letzten Mal passt auch dazu, finde ich

ich zeige Euch mal einen Ausschnitt vom Blusenstoff – die kleinen Vögelchen sind doch süß oder?

Lust auf sommerliche Kleidung? Dann schaut mal herein beim MeMadeMittwoch

MMM und 12 Tops Challenge – zwischen Seefahrt und Japan ;-)

In dieser Woche zeigt sich der Memademittwoch dank Sybille von „dasbürofürschönedinge“ im Pariser Chic!

Interessant finde ich dabei auch die Vielfältigkeit der Schnittmuster aus aller Damen 😉 Länder.

Ich trage heute den gleichen Schnitt  Mons von der Schnittquelle wie in der letzten Woche aber aus ganz anderem Stoff. Während letzten Mittwoch der Stoff sehr weich und rutschig war, ist es jetzt ein etwas festerer Baumwolljersey guter Qualität von „Lillestoff“ – so kommt ein Hauch von Marine zu japanisch anmutendem Schnitt. Die Jeans, wie immer von „Brax“ ⭐

Das Shirt trägt sich sehr angenehm und ich mag blau und petrol-Töne 🙂

trotzdem hatte ich die Kompatibilität der beiden Stoffe zunächst unterschätzt und fand zuerst, dass es nicht passt. Doch die Idee, den Ärmel-Streifen am Saum zu wiederholen, hat es wieder passend gemacht. 🙄

Bei dem doch noch recht frischen Wetter kann man lange Ärmel noch sehr genießen – und wenn das nicht reicht, trage ich das wunderbare „Bloom Bloom“-Tuch von Midori aus Kid Mohair-Seide dazu 😀

P1020712 (FILEminimizer)

…und da Monatsende ist verlinke ich nun den Beitrag mit der 12 Tops-Challenge bei SantaLuciaPatterns, wo Constance wieder mit einem schicken Shirt eröffnet. Vielen Dank! 😀

Frühling? MMM

wenn einen mal wieder der Frühling im Stich lässt, braucht man auch mal einen bedeckten Arm 😉

So Heute:

Schnittmuster: „Mons“ von Schnittquelle – der Stoff: dünner Jersey von weißnichtwo, keine gute Qualität, wird schon überall „pillig“ aber, der Schnitt gefällt mir sehr, das nächste ist schon in Arbeit 🙂

Das Shirt habe ich schon in der letzten Woche ausgeführt,

auf meinem kleinen Ausflug in meiner frühen Heimat.

Das ist die Kirche in Rheder – auf dem Rückweg geknipst.

P1020681 (FILEminimizer)

auf dem Rückweg von was?

Ja, ich war bei der Eröffnung von „Frau Alois“ über die Melleni schon einiges in ihrem Blog „Talentfreischön“ berichtet hat.

Hier die „Beweisfotos“:

mehr vom Frühling und frisch genähtem könnt Ihr wieder hier beim MMM bewundern

Famos oder Kurios?

… immer das selbe mit mir – erstmal bin ich kein bisschen Mode-mutig und dann, wenn ich mal etwas probiere, nehme ich das falsche Material. So entstand mal wieder so ein Zwitter zwischen Hopp und Topp (oder so)

das Modell: Vogue patterns 8691 von Katherine Tilton gefiel mir auf Anhieb, sah ich mich doch schon elegant gestyled…

der Stoff: tendiert in Richtung Badeanzug, und da liegt auch schon das Problem: ich schwimme nicht 😉

das Original sah am unteren Rand noch so eine flatternde Rüsche vor – hatte ich von dem Kauf gar nicht gesehen. Ich habe für den Saum einen Besatz gebaut.

wenn ich jetzt die Fotos so sehe, ist es gar nicht so schlecht. Ich sollte es mal Abendfüllend probieren – und falls ich sehr schwitze, trocknet es sicher schnell…

nun aber zu ernsthaften Oberteilen, zu sehen bei Santa Lucia Patterns:

12-Tops-Challenge-März

 

live long and prosper

– Lebe lang und erfolgreich – oder Lebe lang und friedlich… 😀

das wünsche ich dem MeMadeMittwoch, der heute von der wunderbaren Lucie/ Nahtzugabe moderiert wird 

ja, wie komme ich da eigentlich drauf?

P1020593 (FILEminimizer)

weil dieses Shirt schon wieder nach dem in der vorigen Woche gezeigten Schnitt ist – gääääähn

aber, das Material ist „Neopren“, neudeutsch „Scuba“ und darin fühle ich mich wie auf Raumschiff Enterprise.

Es knautscht nie, hält warm, wichtig, weil der Frühling hier nur von drinnen schön aussieht 😉

und hat sogar ein Muster – ganz klassisch!

P1020596 (FILEminimizer)

Deshalb heute mein kosmischer Gruß an Euch Alle:

Live Long And Prosper!

P1020592 (FILEminimizer)

Basic-shirt am MMM und Oberteil-Challenge

Oh Mann, klingt meine Überschrift heute hochtrabend – aber zum Glück habe ich heute am MeMadeMittwoch noch bemerkt, daß Constance von Santa Lucia Patterns auch die Linkliste für die „Oberteilschwäche“- Aktion geöffnet hat. Also, 2 Fliegen mit einer Klappe 😎

Es gibt also einen Schnitt für ein shirt, deshalb Basic – den ich schon recht häufig genäht habe. Es ist „Patchwork aus einer Ottobre vor ein paar Jahren.

Heute am Mittwoch die neueste Version:

die Ringel haben mich inspiriert, ein bisschen zu „spielen“ und die Bündchen zu betonen

Hier mal mit Spitze:

P1020268 (FILEminimizer)

und zwei weitere Versionen, die ich noch schnell auf der Puppe geknipst habe

das rote aus Romanit-Jersey, das grüne mit Spitzen-Ärmel und Rollkragen.

alles nicht spektakuläres, aber ich trage sie alle gerne. Basics eben 😀

12-Tops-Challenge!

Eine gute Idee von  an der ich beinahe vorbei geschlittert bin. Dabei ist das gerade ein wichtiges Thema für mich.

ICH BRAUCHE OBERTEILE! weil auch bei mir ganz klar eine Oberteil-Schwäche/Knappheit :mrgreen: herrscht.

Tolle Beispiele für gelungene Oberteile seht Ihr hier.

An dem, was ich Euch heute zeigen möchte habe ich gefühlt den ganzen Januar genäht (und die dazu passende Hose – dazu aber ein anderes Mal…

Das shirt ist von burda  Heft 2/ 2013 Nr. 135 Gr. 40 – fällt sehr groß aus und wollte zunächst nichts werden 😉

Es sollte erst auch die Blende mit Schleife erhalten, das gelang mir aber überhaupt nicht bzw. mir gefiel das Ergebnis nie und so habe ich es ganze 7x wieder herausgetrennt, bis ich aufgegeben habe (die „Tonne“ war schon extrem in Reichweite) und eine andere einfachere Lösung gewählt habe.

zuletzt habe ich dann eine extra Schleife/Krawatte genäht, die ich bei Bedarf einsetzen kann.

Trotz der Schwierigkeiten, auch bei der Anpassung (ich war zu doof oder zu ehrgeizig…) bin ich jetzt mit dem shirt versöhnt, es ist lässig und trotzdem fein, der Stoff ist Crêpe de Chine aus Seide/Baumwolle von Port of Silk der nachgibt, wie ein Jersey.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑