Fadori

Fadoris Seite über textiles und persönliches Machen und Tun


Ein Kommentar

Senga Sengana ;-)

Senga Sengana ist eine Erdbeersorte, die wir früher immer im Garten hatten 😀

Deshalb gibt es heute leckere Erdbeer-Topflappen zum häkeln:

Die Fotos oben zeigen den ersten Versuch – inzwischen habe ich das Muster etwas verändert (er ist nun nicht mehr ganz so lang)

Hier kommst Du zur Anleitung 🙂 Senga Sengana


Hinterlasse einen Kommentar

Frischer Wind in der Küche!

manchmal überfällt mich die „Topflapperitis“ 😉

eigentlich möchte ich immer einen Vorrat haben… zum verschenken –

aber nicht immer ist die richtige Farbe da.

P1010885 (FILEminimizer)

Die Anleitung für die Blätter sind von mir 🙂 und die Erdbeere … kommt bald…

da muss ja wohl dringend mal etwas blaues her 😀

eine Verbindung von klassischem Topflappen mit kleinem Granny-square. Ergebnis: schön frisch 😉

Muster kommt von hier ich habe jedoch den Aufhänger in den Rand integriert, mein Rand ist mit festen Maschen anstatt halben Stäbchen und der Topflappen hat eine Größe von 20 x 20 cm statt 15 x 15


5 Kommentare

Helfende Blätter

es gibt Muster, die müssen nicht erst erfunden werden…

z.B die Blätter, die ich zu den Rosen gehäkelt hatte haben mich auf die Idee gebracht, entsprechende Topflappen zu häkeln…

da der Sommer sich derzeit doch ein wenig „bedeckt“ hält haben sich bei mir doch ein paar Herbstliche Gefühle eingestellt – deshalb sind es Herbst-Blätter geworden. Das Häkeln macht Spaß, geht schnell und das Erfolgs-Erlebnis tut gut!

Die Helfenden Blätter will ich Euch nicht vorenthalten, ich würde mich freuen, mal Ergebnisse zu sehen. Bei mir sind die nächsten schon in Arbeit… Fortsetzung folgt…

Helping Leaves  hier nun endlich die englische Übersetzung von Katharina! Entschuldigung, daß ich sooooooooooo lange gebraucht habe! Denn Katharina hatte sie schon am 29.Juli gemacht. Ganz, ganz lieben Dank dafür!


Hinterlasse einen Kommentar

Kochbuch zu verschenken?

so sieht es aus, wenn ich ein Kochbuch verschenke:

natürlich auch zum selbst-Behalten geeignet.

Die Form ist aus meiner Sicht die ultimative Topflappen-Form, durch die Häkeltechnik schützt man sich gut vor verbrennen.

In dieser kleinen Größe doch auch schön anzusehen und man findet schnell, was man sucht. Im Regal hängen die Topflappen-Lesezeichen außen oben am Buch, im Buch sorgen Luftmaschen in passender Länge dafür, daß die richtige Seite schnell zu finden ist.

und so funktioniert´s:

mit dünner Topflappen- Baumwolle, 125m/ 50g und Häkelnadel 2,5

– das Ergebnis soll fest sein, damit die Läppchen nicht so schlapp 😉 rumhängen.

10 Luftm. mit einer Kettm. zum Ring schließen – in den Ring 18 fe. M. häkeln. Mit 1 Luftm. (immer!) wenden,

in 5 M. der Vorreihe je 1 fe. M. häkeln, diese und alle weiteren fe. M. in das hintere Maschenglied einstechen.

In die nächste M. 3 fe. M., wieder 5 fe. M., wenden.

In jeder folgenden Reihe auf die Maschen der Vorreihe 1 fe. M. arbeiten, in die mittlere der 3 in 1 M. der Vorreihe jeweils 3 M häkeln.

Nach der 10. Reihe enden, Fäden vernähen.

Einen zweiten Mini-Topflappen häkeln.

In die obere Mittelmasche des Anfangringes anschlingen und eine Luftmaschenkette in doppelter Buchseiten-Höhe häkeln, den 2. Topfl. mit einer Kettmasche in die obere Mittelmasche verbinden.

Viel Spaß beim Nachmachen!